NIPS

NIPS - Tests liefern mehr Informationen zum Risiko
für fetale Aneuploidien als biochemisches Screening und
Ultraschalluntersuchungen.
Auch wenn letztere heutzutage zu den Standarduntersuchungen
der Pränataldiagnostik gehören, können sie zu einer relativ hohen Anzahl an falsch-positiven und falschnegativen
Ergebnissen führen.
Laut der „American College of Obstetricians and
Gynecologists’s Committee Opinion“ von Dezember
2012 ist eine Untersuchung der zellfreien DNA (NIPT)
eine der empfehlenswerten Optionen für ein primäres
Screening bei Frauen mit erhöhtem Risiko für Aneuploidie
und Frauen mit einem positiven Testergebnis bei
einem Screening im ersten oder zweiten Trimester