Infektionen

Scheideninfektionen sind das tägliche Brot des Gynäkologen. Mehr als eine halbe Million Frauen in Österreich erkranken jährlich an bakteriellen Vaginosen - und merken es oftmals gar nicht oder erst dann, wenn sich daraus eine Krankheit entwickelt hat. Die Erkrankung ist für die betroffenen Frauen belastend und beeinträchtigt häufig auch die Partnerschaft. Eine Lokalbehandlung sichert oft nur einen momentanen Erfolg. Immer wiederkehrende Infektionen erschweren die Therapie dieser Erkrankung. Besonders problematisch wirken sich solche Infektionen in der Schwangerschaft aus: Eine akute Vaginose erhöht deutlich die Gefahr einer Fehl- bzw. Frühgeburt. Das Unangenehme dieser Erkrankung ist, dass sie für die Betroffenen meist unauffällig und ohne größere Beschwerden abläuft.

Damit gehören die Störungen der Vaginalflora zu den häufigsten Gründen, warum Frauen den Gynäkologen aufsuchen. Doch auch für den Frauenarzt gestaltet sich die richtige Diagnosestellung nicht immer ganz einfach.

Folgende typische Leitsymptome gibt es: mehr oder minder starker Ausfluss, fischiger Geruch, pH-Wert im Fluor > 5 - 5,5, mikroskopischer Nachweis von sogenannten "clue cells", positiver Amintest.

Es ist die Anzahl der Erreger, die die Krankheit ausmacht. Der Mechanismus bei einer unspezifischen, rezidivierenden Kolpitis läßt sich leicht nachvollziehen. Pathogene Keime verdrängen die physiologische Vaginalflora. Die Säureproduktion sinkt, während der pH-Wert ansteigt. Deshalb ist die Kontrolle des Scheiden-pH-Wertes ein wichtiger Indikator bei der Abklärung einer Vaginose. Das so veränderte Vaginal-Milieu begünstigt Rezidive.


Impfung gegen Scheideninfektionen - Gynatren

Gynatren® hilft bei diesen rezidivierenden Kolpitiden. Dieser biotechnologisch optimierte Impfstoff bewirkt eine Antikörperbildung gegen krankmachende Scheidenkeime und regeneriert so die normale Scheidenflora.
Durch die Grundimmunisierung mit drei Injektionen im Abstand von zwei Wochen baut Gynatren® einen Schutz von bis zu einem Jahr auf. Die Auffrischung nach sechs bis zwölf Monaten schützt die Patientin für bis zu weitere zwei Jahre vor Rezidiven.
Gynatren ist ab sofort auch in der Ordination Dr. Grin erhältlich. Fragen Sie uns, ob dieses Medikament auf für Sie geeignet ist.


Gynatren Impfschema

(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken